"FackJuRechts": "Fack ju Göhte"-Stars haben eine klare Botschaft zur Wahl

Auch wenn man auf Schule und "Göhte" oft keinen Bock hat - wählen gehen sollen auch die jüngsten Wahlberechtigten unbedingt. So die unmissverständliche Botschaft der Stars der gefeierten "Fack ju Göhte"-Filme in einem Facebook-Video wenige Tage vor der Bundestagswahl. Wie viele deutsche Künstler dieser Tage bekennen auch Elyas M'Barek und Co. Farbe: Wer nicht wählt, wählt rechts, lautet die eindringliche Warnung in dem einminütigen Filmchen, das bereits 1,6 Millionen-mal aufgerufen wurde, über 40.000 Likes einfuhr und über 10.000-mal geteilt wurde.

Zielgruppe des Wahlwerbe-Clips sind Jung- und Erstwähler, die M'Barek, Jella Haase, Max von der Groeben, Gizem Emre und Aram Arami direkt adressieren: "Viele von euch sind zum ersten Mal wahlberechtigt", heißt es in dem Video. "Vielleicht hast du keinen Bock oder was Besseres zu tun", "zum Beispiel Nägelmachen", wie Jella Haase alias Chantal Ackerman einwirft. Doch gäbe es "nichts Besseres und Wichtigeres, als kein Vollidiot zu sein, und sein Land mitzugestalten. Denn wenn du nicht wählst, unterstützt du die rechten Parteien", so die klare Absage an Rechtspopulisten.

Der direkte Aufruf der "Fack ju Göthe"-Stars: "Wähle keine Partei, die damit wirbt, gegen Ausländer oder gegen süße Minderheiten oder andere Religionen zu sein!" Jugendliche Wähler sollen ein Zeichen setzen, so die Aussage des Clips - für Toleranz, Freiheit, Frieden, Menschlichkeit und "ein buntes Deutschland, denn Ausländer sind die besten Freunde". "Wähl' nicht die AfD, sonst muss mein Brudi gehen", schließt Max von der Groeben in seiner Rolle als Danger mit einer direkten Absage an die Alternative für Deutschland. Den passenden Hashtag für das junge Publikum gibt's mit #FackJuRechts obendrauf. "Fack ju Göhte 3" startet am 26. Oktober in den deutschen Kinos.


teleschau - der mediendienst

Trailer

Die ehemalige "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Schauspielerin Sila Sahin nimmt die Film-Branche gewaltig auf den Arm - und das in ihrem eigenen Format.
Sabbern, Taubheit, Hirnblutung? Robbie Williams berichtet erstmals, wie er auf der Intensivstation eine Woche lang um seine Gesundheit bangte.
In einem emotionalen Kommentar schilderte Schauspielerin Salma Hayek ihre erniedrigenden Erfahrungen mit Produzent Harvey Weinstein. Dieser ließ nun über einen Sprecher dementieren.
Daniel Fehlow und Jessica Ginkel hielten ihre Beziehung lange geheim. Jetzt verkündet der Schauspieler über Twitter, dass die beiden zum zweiten Mal Eltern werden.
Marco Schreyl, bekannt geworden als "DSDS"- und "Supertalent"-Moderator, war vor seiner TV-Karriere selbst Leistungssportler. Sein eigener Traum von Olympia wird nun wahr: bei den Sendern Eurosport 1 und TLC.
Er ist seit einem Vierteljahrhundert Teil von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Dabei wollte Wolfgang Bahro die Rolle des Jo Gerner ursprünglich gar nicht spielen.
Die Darts-WM steht vor der Tür: Die Blicke richten sich auf Phil "The Power" Taylor (57), die Darts-Ikone schlechthin.
Eine Woche lang war Jimmy Kimmel nicht auf Sendung. Jetzt verriet der Moderator den traurigen Grund.
Neuer Zündstoff im Fürstenhof: Elke Winkens stößt als Christophs Ex-Frau Xenia Saalfeld zum Hauptcast der Telenovela "Sturm der Liebe".
Dwayne Johnson wird zum dritten Mal Vater. Er wird das einzige männliche Familienmitglied bleiben. Abgesehen vom Hund ...
Benny Andersson lässt's auf seinem neuen Album "Piano" ruhig und gemächlich angehen. Im Interview verrät der ABBA-Komponist, wo er aber durchaus gerne mal Gas geben würde.
Dwayne "The Rock" Johnson und Kevin Hart spielen in "Jumanji - Willkommen im Dschungel" (Kinostart: 21. Dezember) zwei Teenager in Männerkörpern. Im Interview benehmen sie sich auch so.
In der Fortsetzung des ZDF-Epos "Tannbach" arbeitet sich Heiner Lauterbach am geteilten Deutschland und seinen konkurierenden politischen Systemen ab. Der bald 65-Jährige kann sich gut an die frühen 60er-Jahre erinnern, als der Ost-Westkonflikt eskalierte.
SAT.1-Gesicht Luke Mockridge über seinen Jahresrückblick im TV, Humor ohne Nach-unten-Treten und die Unzufriedenheit der Millennials.
Sie glaubt an Märchen, an Weihnachten und an Happy Ends: Jeanne Goursaud ist fürwahr die perfekte Besetzung für die Prinzessin in "Der Schweinehirt".
Wahrscheinlich träumt jeder Schauspieler von genau so einer Rolle, wie sie Gil Ofarim ergattert hat: Im ARD-Film "Das Wasser des Lebens" spielt er einen waschechten Märchenprinzen.
Mit der Rosi im "Skandal im Sperrbezirk" ins neue Jahr: Servus TV zeigt das jetzt schon legendäre Konzert zum 40. Band-Bestehen der Spider Murphy Gang exklusiv in der Silvesternacht zur besten Sendezeit.
U2 in der U2: Irlands größte Rockband überrschte Berlin mit einem Exklusiv-Gig. Zuvor sprachen Bono und The Edge über das neue Album "Songs Of Experience"
Mia Julia ist aktuell die unumstrittene Party-Königin von Mallorca. Mit ihrem zweiten Studioalbum verspricht sie ihren Fans auch weiterhin eine "Geile Zeit".
Matthias Koeberlin zählt zu den empathischsten und neugierigsten Vertretern der Schauspielerzunft. Das kommt nicht ganz von ungefähr - schließlich wollte er einst Journalist werden.
In "Ferdinand - Geht Stierisch ab" gibt Daniel Aminati sein Debüt als Synchronsprecher. Im Interview verrät er, wie er auf Anhieb die Hauptrolle ergatterte, warum Menschen Herdentiere sind und wie es in seinem Innersten aussieht.
Alexander Huber und sein Bruder Thomas sind besser bekannt als die Bergsteiger und Klettermeister Huberbuam. Jetzt präsentieren sie eine Dokumentation über ihr Leben.